Mein Vater, der Politiker

Extrait aus engem Artikel aus dem Luxemburger Wort vum 30. September 2017 mat eisem Kandidat Jean-Pierre Roemen.

Politisch aktive Eltern haben meist einen prägenden Einfluss auf ihren Nachwuchs. Foto: Guy Wolff

Von Maximilian Richard

„Mein Vater war für mich damals ein Held“, erinnert sich Jean-Pierre Roemen gerne. Denn als Rob Roemen 2005 in Leudelingen zum Bürgermeister gewählt wurde, veröffentlichte die Gemeinde von den gewählten Kandidaten die Lebensläufe. Den seines Vaters hing der damals Achtjährige voller Stolz übers Bett. Rob Roemen war bis zu seinem Tod 2012 Bürgermeister der Gemeinde. Von 1999 bis 2005 saß er im Gemeinderat. Nun kandidiert sein Sohn Jean-Pierre Roemen auf der Liste „Zesumme fir Leideleng“ in der Majorzgemeinde.
„Erst nach dem Tod meines Vaters habe ich mich mehr mit Politik auseinandergesetzt“, so der 20-jährige Jurastudent. Doch schon als kleiner Junge hat sein Vater ihn auf verschiedene Veranstaltungen mitgenommen und machte seinen Sohn bereits in der Grundschule zu einem DP-Mitglied.

Klickt Hei fir de ganzen Artikel op wort.lu ze liesen (nëmme fir Wort+ Abonnenten).

Leave a Comment